Honig-Kartoffel Brioche

Ich hatte letztens mal wieder so richtig bock auf nen geilen Burger 🍔 mit einem tollen Bun ist doch klar.

Und ihr anscheinend auch , denn nachdem in meiner Umfrage auf Instagram knapp 90 Personen mit ja gestimmt haben ob ich denn mal welche machen soll…gesagt getan gibts nun mal ein Rezept für wie ich finde geile Burgerbuns.

Die Kombination zwischen Honig und Kartoffelflocken teste ich in dem Zusammenhang zum ersten mal und es war phenomenal.

Rezept

600g Weizenmehl 550

170g Vollmilch 3,5%

160g Wasser

50g Butter

40g Zucker

30g Kartoffelflocken oder Kartoffelpüreepulver

30g Honig

100g Vollei + 2 Eigelbe

15g Hefe

6g Salz

Für den Glanz auf den Buns benötigen wir später noch 1 Ei und eine Saat euerer Wahl.

z.B. Mohn, Sesam, Schwarzkümmel oder sogar eine Mischung aus anderen Saaten

Das Rezept reicht für ca. 9 Buns mit einem Gewicht zwischen 100g und 110g

Vorgehensweise

Wie alle meine Teige ist auch dies ein „All-in“ Teigrezept bei dem ihr nicht irgendwie Hefe in Flüssigkeit auflösen müsst oder ähnliches..

Alle Zutaten werden in eure Knetschüssel gewogen und auf langsamer Stufe zu einem homogenen und glattem Teig verarbeitet

Der Teig muss wie beschrieben möglichst glatt geknetet sein , so wie auf dem Foto oben wäre Perfekt.

Danach bekommt er eine Stockgare von ca.30 Minuten in der sich das Gluten entspannen kann.

Direkt aus der Ruhezeit heraus wird der Teig gewogen und rund gewirkt so das die feine Porung im Teig erhalten bleibt.

Buns bereit zum backen.

Die Stückgare beträgt ca. 2 1/2 Stunden wobei die Buns nach ca. der Hälfte der Zeit mit einem verquirltem Ei bestrichen und mit Schwarzkümmel oder einer Saat euerer Wahl bestreut wird.

Backen

Die Buns werden bei 180°c Heißluft für 10-12 Minuten gebacken.

Oder bei Ober und Unterhitze für 10-12 Minuten bei 200°c

Bei beiden Varianten empfiehlt es sich das Blech nach der Hälfte der Zeit einmal zu drehen damit die Buns eine gleichmäßige Farbe annehmen.

Zum Abkühlen die Buns einfach auf ein Abkühlenrost geben 😊
Fluffig und saftig wie es sein soll. Den drucktest haben sie bestanden.

Abschließende Worte

Die Buns lassen sich durch ihre Elastizität hervorragend auf Vorrat einfrieren und bei bedarf auftauen.

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und ihr habt bock auf geile Buns bekommen.

Wie immer freue ich mich über eure Resonanz und wenn ihr es testet verlinkt mich doch bitte mal bei Instagram 😁

Euer Fabian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: